Bienenfreuden. Die ersten Schritte zu Deinen Bienenstöcken.


Die Arbeit mit den Bienen kann so wundervoll sein. Viele Jahre haben wir die fleißigen Arbeiter in unserem Garten als stille Zuschauer bewundert bis wir den Schritt zu unseren eigenen Bienenstöcken gewagt haben. 

Hier möchte ich Dir Mut machen, dich auf einen Bienenstock in deinem Garten einzulassen!

Wir haben eine kleine Kostenaufstellung für die Grundausrüstung des Imkers zusammengestellt.

Bienen und ihre Magie 

Wie wir wissen, dienen uns die Bienen im Garten zur Bestäubung unserer Blüten. Das führt zu reichlich Ernte und Blumen. Bienen im Umfeld deines Gartens können auch die Größe deines Gemüses und Obstes beeinflussen. Wenn genügend Bestäubung erfolgt, können sie größer und stärker wachsen. 

Die natürliche Arbeit mit den Bienen, beziehungsweise der intensive Kontakt, kann wie ein Tanz beschrieben werden. Sie reagieren auf jede Bewegung, deine Gedanken und Emotionen. Da wir ohne Schutzanzug mit  unseren Bienen arbeiten, ist Respekt geboten. Schnelle, hektische Bewegungen versetzt die Bienen sofort in eine Spiegelposition deiner Selbst und drängt zur Korrektur. 

Gerne wird der Bienenstock auch als ein einziger wunderbarer Organismus beschrieben. Dem Bien. Eine interessante ansatzweise, da das Leben der einzelnen Biene auch der Lebensdauer unserer Zellen gleichkommt. 

Der Bien lebt in völliger Demokratie zusammen. Sie kommunizieren miteinander indem sie durch Tänze und Gerüche Erfahrungen austauschen und entscheiden gemeinsam zum Wohle des Biens. 

Hier erfährst du, wie wir uns mit unseren Bienenstöcken arrangieren! Und wie wir mit Bienenhaltung ohne Behandlungen experimentieren! 

 

Grundausrüstung 

Wer Bienen halten möchte, und sich auch am Honig erfreuen möchte, muss mit ein paar Anschaffungen rechnen. Hier ein paar Kostenaufstellungen zu den verschiedenen Möglichkeiten:

Grundsätzlich gibt es hier bei uns 2 häufig verwendete Größen. Einheitsmaß oder Zander. Wir verwenden Zander flach. Orientiere dich an den Größen, die von den Imkern in deiner Umgebung verwendet werden, da sonst die ersten Rahmen mit den Bienen nicht passen. 

Preise für die Grundausrüstung:

Boden mit Fluglochschieber (Eingang für die Bienen) : €15
Zargen (angefangen wird mir einem für die ersten Bienen. Je nach Volkesstärke kann ausgebreitet werden) : 1x €19 
Innendeckel mit Isolierplatte : €11
Außendach : €17
Rähmchen pro 10 Stück : €9,50
Holzleisten (werden für die Bienen in das Rähmchen geleimt) :  €3,50 / 10 Stück 
Abstände für Rähmchen : 5 / 100 Stück 
Bienenflucht : €12 

Smoker : €30
Stockmeißel : €12
Putzkrücke : €12

 Schutzkleidung:

Imker Hut mit Schleier : €18
Overall mit Haube : €60
Handschuhe : €14

Wir empfehlen mit mindestens 2 Stöcken anzufangen, um Vergleiche ziehen zu können. Außerdem haben Bienen es oft nicht leicht, mit Spritzmitteln und Pestiziden zu kämpfen und dadurch kann es auch passieren, dass sie den Winter nicht überleben. 

Warre beute: 

Komplett Set : €118
bestehend aus:
• drei Massivholzzargen
• 24 Wabenleisten mit Wachsnut
• eine Kissenzarge
• eine Dämmplatte
• ein Massivholz Dach

Warré Bienenflucht €10

Honigernte:

“Crush and strain”:

Nylon-sieb : €15
Kartoffel stampfer : €3
Abfüllkübel 25 kg aus Edelstahl : €84

oder:

Schleudern:

Schleuder 2 Waben: €198
Abfüllkübel 25 kg aus Edelstahl : €84
Doppelsieb : €24
Honiglöswalze : €27 

Das Schleudern hat den Vorteil, dass der Honig klarer wird in der Verarbeitung. Die “Crush and Strain” Methode wird jedoch von manchen bevorzugt, da mehrere Bestandteile des Honigs erhalten bleiben. Wachs, Propolis, usw. sind im trüben Honig enthalten. 

Es ist bitte zu beachten, dass Preise extrem variieren können. Je nach Land und Anbieter, können mehr oder weniger Kosten anfallen. Gute Recherche vor dem Kauf kann viele Euros sparen. 

Die Crush & Strain Methode ist hier natürlich die weitaus günstigere! 

Ich habe oben auch jeweils die Kosten für einen Edelstahl Kübel angegeben, da das für einen Bio Zertifizierten Honig nötig wäre. Die Alternative aus Plastik ist natürlich bei weitem günstiger. 

Alternativen 

Natürlich können viele der oben genannten Artikel auch selbst gebaut werden. Holz kann günstig im Baumarkt eingekauft werden und dann zu Rähmchen, Kästen, etc. verarbeitet werden. Zu diesem Thema finden sich auch im Internet viele Anleitungen und Tutorial Videos. 

Für jede Region besteht die Möglichkeit sich bei einem Verein anzuschließen, dadurch ist man auch Haftpflichtversichert und bekommt monatlich eine Bienen Zeitschrift. In manchen Vereinen können Schleuder und weitere Verarbeitungsutensilien ausgeborgt werden. Gelingt es dir bei so einem Verein anzuschließen, fallen natürlich die Kosten für die Ernte. Der zu zahlende Betrag an den Verein ist meist sehr klein. 

Standort 

Bei der Frage zum Standort gehen die Meinungen oft auseinander. Manchmal wird ein sehr sonniger Standort empfohlen. Halbschatten scheint eine gute Lösung zu sein. In der Natur finden sich Bienen im Baum, geschützt durch Blätter, im Halbschatten.

Der genau Südseite zugewandte Bienenstöcke bilden gerade Waben in den Rähmchen, was dir bei der Ernte zu Gute kommt. 

Versuche wenn möglich die Stöcke so gut als möglich südlich auszurichten. Südwesten oder Südosten funktioniert auch, nie Richtung Norden.

Wo bekomme ich nun meine Bienen her? 

 Auch hier kannst du dir Rat bei einem Imkerverein in der Region suchen. Im Internet findest du natürlich auch Imker in deiner Nähe. Hier würde ich unbedingt darauf achten, dass du dich an einen Bio Imker wendest. 

Kosten für eine Ableger liegen zwischen 70€ und 150€.
Kosten für einen Naturschwarm liegen zwischen €0 und €100

“A swarm in May is worth a load of hay;
A swarm in June is worth a silver spoon;
but a swarm in July isn’t worth a fly. ” 

Sprich, die Beste Zeit um sich Bienen anzuschaffen ist im Juni. Es ist allerdings zu empfehlen, sich schon jetzt mit der Anschaffung aller nötigen Materialien zu beschäftigen, da in der Hochsaison lange Wartezeiten bei Bestellungen aufkommen können. So wäre es sich letztes Jahr fast nicht mehr ausgegangen für unsere Bienen. Manche Imker geben auch schon früher Bienen aus, das kann aber wieder sehr verschieden sein. 

 

 Lesestoff

 Wer über Bienenhaltung nachdenkt, tut auf alle Fälle gut daran, sich zuerst zu diesem Thema zu belesen. Es finden sich auch viele Informationen und Videos im Internet.

Mit diesen Büchern haben wir gestartet:

Der Praktische Imker, Naturliche Bienenzucht: Lerne wie Bienen ohne Behandlung gehalten werden 

Bienendemokratie: Wie Bienen kollektiv entscheiden und was wir davon lernen können
Warré beute: Bienenhaltung für alle: Einfach und ertragreich imkern: Einfach zu bauen und dem naturnahen Imkern

 

Ich hoffe, der ein oder andere kann dazu inspiriert werden sich mit den Bienen intensiv zu beschäftigen. traurigerweise müssen wir an dem Bestehen unserer großartigen Helfer arbeiten. Ohne ihnen sind wir verloren! 

 

Für Fragen zum Thema stehen wir immer gerne zur Verfügung

 

Alles Liebe, 

Lisa Signature

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.